Soziale Integration bei BIDs

Eine Betrachtung von BIDs aus dem sozialen Blickwinkel.

1. Soziale Dienstleistungen

Abhängig von Größe und Budget, bieten BIDs in Deutschland häufig soziale Dienste für benachteiligte Bevölkerungsgruppen an, deren Räumlichkeiten und Anlaufpunkte sich meistens in Nebenstraßen befinden. Neben Einrichtungen für Obdachlose (beispielsweise Aufenthaltsräume und Betreuungseinrichtungen) werden auch Programme für Jugendliche (beispielsweise Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung) oder Kinder (beispielsweise Lese- und Malnachmittage) angeboten.

2. Nutzen für die Besucher

Zu den externen Kunden zählen neben den Kunden der Geschäftsleute auch die Arbeitgeber und Arbeitnehmer, die innerhalb des BIDs tätig sind. Alle profitieren von der Attraktivitätssteigerung ihres Einkaufs- bzw. Arbeitsumfelds. Die Faktoren Sauberkeit, Sicherheit, Serviceorientierung und gute Erreichbarkeit machen den Aufenthalt innerhalb des Viertels für diesen Personenkreis angenehmer und entspannter.

Der ausgewogene Branchenmix sorgt zudem bei den Kunden dafür, dass sie die Produkte und Dienstleistungen erhalten, die sie auch wünschen – ein Einkauf mit Ortswechsel entfällt. Durch Events, kulturelle Veranstaltungen und gestalterische Maßnahmen des öffentlichen Raums wird der Einkauf zudem zum Erlebnis.

3. Nutzen für die Anwohner

Bei den Anwohnen stellt sich die Situation ähnlich dar, wie bei den (externen) Besuchern. Durch Sauberkeit und Sicherheit hat das Wohnumfeld an Attraktivität hinzugewonnen. Der Angebot-Mix an Einzelhandelsgeschäften erleichtert das Einkaufen, so dass direkt am Wohnort ein breites Warenangebot zu finden ist. Das ausgewogene Verhältnis zwischen Wohnen, Arbeiten, Einkaufen und öffentlichem Raum sowie die Möglichkeit, soziale Einrichtungen mit zu benutzen, steigert die Wohnqualität innerhalb des BIDs.

[Aus einer Uni-Arbeit.]

Tipps:

Die entrümpeln auch Studentenbuden - und das zum fairen Kurs: Entrümpelungen von Röschmann.

Empfehlung: Dr. Albers ist ein Zahnarzt aus Norderstedt, der sehr gut mit Kindern umgehen kann.

www.go-start.de